Press

[…] Von den Sängern ist an erster Stelle ANDREA CARE zu nennen, der mit dem Samson sein phänomenales Deutschland-Debüt gab. Der Pavarotti-Schüler erwies sich nicht nur darstellerisch als Idealbesetzung, auch stimmlich stellte er allererste Wahl dar. Sein ungemein kräftiger und strahlender, auf einer vorbildlichen italienischen Technik beruhender ausdrucksstarker Gesang zog das begeisterte Publikum geradezu in seinen Bann […]

[…] Großes Engagement zeigte die Intendanz bei der Besetzung der Partie des Samson: Man wird sich Andrea Caré merken müssen. Das heftig akklamierte Deutschland-Debüt des bisher an Bühnen wie Bologna und Turin in Erscheinung getretenen Italieners ließ aufhorchen. Seine Stimme zeigte Charakter und ließ ein erstaunlich dramatisches Potenzial bereits in jungen Jahren erkennen. Caré verfügt über gute Bühnenpräsenz und beachtliche stimmliche Reserven. Im großen „Liebes”-Duett mit Dalila gelangen ihm darüber hinaus stilvoll differenzierte Passagen […]

[…] Il Pinkerton del sempre più bravo Andrea Carè, ormai una realtà nel panorama dei giovani migliori tenori italiani […]

Source: Staatstheater – Nuernberg Author: Dr. Wolf-Dieter Peter Publication

[…] Andrea Caré che, nei panni di Don José, ha fornito una prova davvero maiuscola sia vocalmente che scenicamente. Il giovane brigadiere di Bizet assume, nella lettura di Caré, i connotati di un individuo consapevole dell’ambivalenza e dei pericoli che la travolgente, fatale attrazione per Carmen comporta. Indimenticabile la resa dell’aria del secondo atto (La fleur que tu m’avais jetée) come pure il finale dell’opera in cui abbiamo assistito a un momento altissimo di teatro e di compenetrazione drammatica tra artisti e personaggi.